*Trialog: Netzausbau

*Trialog: Netzausbau

Vernetzung voranbringen!

queerhandicap e.V. geht in den Trialog. Drei Adressatenkreise werden angesprochen:

  • LSBTIQ* mit Behinderung, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen
  • Akteure und Träger der psychosozialen Einrichtungen für LSBTIQ* sowie in der übrigen Selbsthilfe- und Emanzipationsbewegung von LSBTIQ*
  • Akteure und Träger der Behindertenhilfe sowie der Selbsthilfe- und Emanzipationsbewegung von Menschen mit Behinderung

LSBTIQ* mit Behinderung wünschen sich eine bessere Vernetzung relevanter Akteure. Kevin Rosenberger, Kampagne “Akzeptanz für Vielfalt”, setzte bereits 2017 eine Diskussion in Gang über einen Fachtag und einen Bundesverband.

LSBTIQ* mit Behinderung greifen diese beiden Themen in unterschiedlichen Formaten immer wieder auf. queerhandicap e.V. fördert die Auseinandersetzung und beteiligt sich in diesem Kontext am Projekt “NRW LSBTIQ* inklusiv”.

LSBTIQ* mit Behinderung nehmen innerhalb der Adressatenkreise des Trialogs bestimmte Unterscheidungen vor:

  • Lokale Gruppen von LSBTIQ* mit Behinderung
  • LSBTIQ* mit Behinderung, die wichtige Initiativen gestartet haben
  • Akteure im Bereich der psychosozialen Einrichtungen für LSBTIQ* mit spezifischen Angeboten für LSBTIQ* mit Behinderung
  • Akteure im Bereich der Selbsthilfe- und Emanzipationsbewegung von LSBTIQ* mit spezifischen Angeboten für LSBTIQ* mit Behinderung
  • Weitere Akteure in der Lebenswelt von LSBTIQ*
  • Akteure im Bereich der Behindertenhilfe mit spezifischen Angeboten für LSBTIQ* mit Behinderung
  • Akteure im Bereich der Selbsthilfe- und Emanzipationsbewegung von Menschen mit Behinderung mit spezifischen Angeboten für LSBTIQ* mit Behinderung
  • Weitere Akteure in der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung

LSBTIQ* mit Behinderung führen einzelne Akteure immer wieder namentlich auf. queerhandicap e.V. oder einzelne LSBTIQ* mit Behinderung fühlen sich manchen der Genannten sehr verbunden. Von einem anderen Teil wird mehr Engagement erwartet.

LSBTIQ* mit Behinderung listen in Workshops und Arbeitskreisen zur Vernetzung und zum Fachtag auch immer wieder mögliche prominente Fürsprecher. Sie könnten als Schirmherr oder Schirmfrau für Veranstaltungen fungieren und Öffentlichkeit herstellen für bestimmte Anliegen.

Kommentare sind geschlossen.