*Befragung: Aufruf zur Beteiligung

„Wo drückt der Schuh?“

Das Land NRW unterstützt eine Befragung von LSBTIQ* mit Behinderung durch BIE Queer e.V. in Bielefeld. Das Land unterstützt queerhandicap e.V. beim Empowerment der Betroffenen. queerhandicap stärkt ihnen den Rücken und ruft auf zur Beteiligung an der Befragung.

Die quantitative Befragung hat das Ziel, die Erfahrungen, Bedarfe und Wünsche von LSBTIQ* mit Behinderung, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen landesweit zu ermitteln.

Die Befragung startete am 20.02.2020 mit der Auftaktveranstaltung „Wo drückt der Schuh?“ in der Neuen Schmiede in Bielefeld. In Bielefeld liegt der regionale Schwerpunkt der Erhebung. Hier gibt es die Möglichkeit, dass geschulte Interviewer*innen beim Ausfüllen der Fragebögen unterstützen, wenn dies gewünscht ist.

LSBTIQ* mit Behinderung, die nicht in Bielefeld leben, können sich seit dem 20.02.2020 ebenfalls beteiligen – per Online-Befragung. Diese ist in folgenden Formen durchführbar:

  • Fragebogen in deutscher Normsprache
  • Fragebogen in leichter Sprache
  • Fragebogen in deutscher Gebärdensprache

Teile Dein Wissen – jede Stimme zählt!

queerhandicap e.V. lädt nun alle LSBTIQ* mit Behinderung und chronischen Erkrankungen ein:

  • Beteilige Dich an der Befragung!
  • Nimm Dir ein paar Minuten Zeit zur Beantwortung der gestellten Fragen!
  • Teile Dein Wissen – jede Stimme zählt!

Dein Link zum Fragebogen und zu weiteren Infos gibt es am Ende dieses Beitrags.

Corona-Situation: Wegen der anhaltenden Beschränkungen infolge der Corona-Krise sind persönliche Befragungen mit Unterstützung der Interviewer*innen in Bielefeld aktuell nicht möglich. Wir haben aber ein hohes Interesse an aussagekräftigen Ergebnissen.

Daher wiederholen wir hier unseren Appell an Dich:

  • Hilf mit, die Studie zum Erfolg zu führen!
  • Beteilige Dich jetzt an der Online-Befragung!

Der Zeitraum der Online-Befragung endet mit dem 20.06.2020.

Hinweis: Die Befragung ist anonym! – Daten, die unmittelbaren Rückschluss auf die eigene Person ermöglichen, werden nicht erhoben. Wer in Bielefeld wohnt, kann zusätzlich die Unterstützung durch Interviewer*innen in Anspruch nehmen!

Die Ergebnisse der Befragung sollen dazu beitragen nachhaltige Maßnahmen zur Förderung der sexuellen und geschlechtlichen Selbstbestimmung, sowie der sozialen Teilhabe von LSBTIQ* mit Behinderung, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen zu entwickeln.

Auf Grundlage der Daten können Projekte entwickelt werden, welche die LSBTIQ*-Community, Beschäftigte der Behindertenhilfe und auch die Öffentlichkeit für die spezifischen Lebenslagen von LSBTIQ mit Behinderung, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen sensibilisieren.

Weitere Infos zur Befragung sowie Dein Link zum Fragebogen unter:

www.lsbtiq-inklusiv.nrw

Fragen rund um die Erhebung sowie zur möglichen Unterstützung durch Interviewer*innen beantwortet gerne:

Diana Martens, Fon +49 (0) 521 – 51 -6723