Queer und hörgeschädigt – na und?

HörEnswert e.V. empowert LSBTIQ*

HörEnswert – die Vereinigung junger Menschen mit Hör-Handicap in Nordbayern e.V. – bietet vom 16. – 18. November 2018 in Bayreuth ein Empowerment-Wochenende für junge Menschen an, die lesbisch, schwul, bi-, trans-, intersexuell bzw. queer (LSBTIQ*) und zugleich schwerhörig bzw. gehörlos sind. Barrierearme Kommunikation wird geboten, Fahrtkosten werden erstattet. Anmeldeschluss ist der 30.08.2018.

HörEnswert – die Vereinigung junger Menschen mit Hör-Handicap in Nordbayern e.V. – lädt zu einem Empowerment-Wochenende für junge LSBTIQ* in Bayreuth:

Jung? Queer? Hörgeschädigt?
Empowerment-Wochenende für junge LSBTIQ* in Bayreuth:

Du bist jung, lesbisch, schwul, bi-, trans-, intersexuell (LSBTI*) bzw. queer und schwerhörig / gehörlos? Wir haben da ein Empowerment-Wochenende für Dich! 🙂

INFOS + ANMELDUNG: https://queer.hoerenswert.org/

TIPP: die Fahrtkosten werden bis 80 Euro von uns übernommen! 🙂

Das Wochenende in Stichworten:

– KONTAKTE + GEMEINSCHAFT: Du möchtest neue Freund*innen kennenlernen, die nicht nur auch LSBTIQ* sind sondern genauso wie du auch ein Hör-Handicap haben?

– WORKSHOPS + FREIZEIT: Strategien gegen Diskriminierung, Kommunikationstaktik in akustisch schwierigen Situationen, Selbstbewusst zum „Anders sein“ stehen, Austausch, Plaudern, Netzwerken.

– INKLUSION + NACHTCAFÉ: ganz egal, ob LSBTIQ* oder hetero, ob mit oder ohne Handicap, ob mit A und B oder ohne C, denn jeder Mensch ist auf seine Weise anders. Lasst uns alle zusammen feiern, denn „Anders ist normal“ und „Anders sein vereint!“. Mit dem AK Queer Bayreuth im Glashaus Bayreuth.

Wann?
Freitag, 16. November 2018, 18.00 Uhr bis Sonntag, 18. November 2018, 13.30 Uhr

Wo?
Inklusions-Jugendherberge Bayreuth

Hinweis:
Barrierearme Kommunikationsmittel stehen zur Verfügung. Fahrtkosten bis 80,- Euro werden übernommen.
Die Durchführung dieser Veranstaltung ermöglichen Adalbert-Raps-Stiftung, Hannchen Mehrzweck Stiftung, Bezirk Oberfranken.

Anmeldung:
Anmeldung bis zum 30.08.2018

Weitere Infos über:
https://queer.hoerenswert.org/

Bildquelle: hoerenswert.org

Pure Freude

Benefizkonzert bringt 300 Euro

Am 11.07.2009 lud das Schwule Opernforum Frankfurt zum Benefizkonzert. Nach einzigartigem Hörgenuß wurde queerhandicap der Erlös in Höhe von 300 Euro überreicht.

Das Benefizkonzert am 11.07.09 – organisiert vom Schwulen Opernforum Frankfurt – hat einen Erlös von 300 Euro gebracht.

Ein Quartett, das in dieser Zusammensetzung erstmalig gemeinsam auftrat, bot dem begeisterten Publikum im Teplitzpavillon in Frankfurt am Main ein Potpourri von Pianosoli und Gesangsstücken mit Klavierbegleitung.

Martin Feuerstein und Henning Böke glänzten am Flügel, mal zwei-, mal vierhändig. Sie boten Interpretationen von Mozart, Schumann und Brahms. Hervorzuheben ist, daß Martin Feuerstein alles „blind“ beherrschte – in genau diesem Wortsinn.

Im Wechsel dazu gab es Ausschnitte aus Opern von Mozart, Verdi, Wagner, Giordano und Puccini. Uwe Josef überzeugte hier als stimmgewaltiger Tenor, der den nach eigenen Worten „leider viel zu kleinen Raum“ beinahe zum Bersten brachte. Thomas Martin dagegen versuchte sich in ausdrucksstarken Baß-Einlagen, die ebenfalls auf viel Gegenliebe stießen. Die beiden Sänger schloßen nicht aus, auch in Zukunft mal wieder ihr Können in den Dienst der guten Sache zu stellen.

Corrie und Andreas, die als Vertreter von queerhandicap dem Konzert tief beeindruckt beiwohnten, nahmen am Ende dankbar den Erlös von 300 Euro entgegen. Er wird dem NRW-Treffen 2009 von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern mit Behinderung zugute kommen.

Bildquelle: Archiv queerhandicap

80469 München \\ Szene-Tipp \\

Sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V.

Müllerstr. 14 | 80469 München
Tram 16 / 17 / 18, Müllerstraße
U 1-3 / U 6, Sendlinger Tor

Hier gibt es Angebote speziell für Schwule Männer – mit und ohne Handicap.

Das Sub ist das Schwule Kommunikations- und Kulturzentrum Münchens, kurz Sub e.V. Als Dach aller Schwulengruppen der Stadt wurde der gemeinnützige Verein 1986 gegründet. In der Müllerstraße 14 fasst das Sub seit dem 26. April 2012 Kultur, Beratung und Prävention zusammen.

Etliche Freizeit-, Selbsthilfe- und interkulturelle Gruppen treffen sich hier. Es gibt ein breites kulturelles Angebot und ein HIV-Präventionsprojekt. Angeboten werden auch kostenlose Rechtsberatung, Hartz4- und Schuldnerberatung und demnächst auch Mediation. Das Café im Sub ist das neue schwule Wohnzimmer der Stadt. Hier pulsiert das Leben. Nirgendwo sonst ist die Szene so vielfältig.

Das Café mit Bücherei ist barrierefrei zugänglich. Es gibt unterfahrbare Tische. Auch Gruppenräume und ein Beratungsraum sind für Rollstuhlfahrer barrierefrei zugänglich. Rollstuhlgerechte Toiletten sind vorhanden.

ÖPNV-Anschluß:
Tram 16 / 17 / 18, Müllerstraße
U 1-3 / U 6, Sendlinger Tor

Weitere Infos:
     www.subonline.org

Stand: April 2020

80469 München \\ Gruppen-Info \\

Schwule /bisexuelle Männer mit Depressions- und Burnout-Erfahrung

Wir sprechen über unsere Probleme

jeden 1. Montag im Monat, 18.00 bis 20.00 Uhr.
Sub e.V., Beratungsstelle für schwule Männer, Müllerstr. 14b, 80469 München

Hinweis zur Barrierefreiheit
Szenetipp Sub München

Kontakt:
Christopher Knoll
Berater
089-8563464 -24
christopher.knoll@subonline.org

Depression und Burnout sind zwei der häufigsten psychischen Erkrankungen, gerade bei schwulen Männern. Der Kontakt zu anderen Betroffenen kann helfen.

Wenn sich unsere Selbsthilfegruppe trifft, geht es vor allem um Erfahrungsaustausch. Im Mittelpunkt stehen unsere Erlebnisse, Empfindungen und Schwierigkeiten im Alltag, besonders bei Beziehung, Freundschaft, Arbeitsplatz, Familie und Ärzten. Stets bemühen sich alle um einfühlende Teilnahme, Rücksicht und Aufmerksamkeit.

Unsere Gruppenabende finden ohne fachliche Anleitung statt. Wir sind alle Betroffene und wollen hier über unsere Probleme reden. Es besteht aber die Möglichkeit, über das Sub Kontakt zu einem Psychologen aufzunehmen. Näheres erfährst Du bei der Tages- und Abendberatung.

Es ist möglich an beiden Abenden oder nur an einem Abend zur Gruppe zu kommen. Offen ist sie für alle Betroffenen ohne Voranmeldung.

Stand: April 2020

80469 München \\ Angebot \\

Beratung und Patenschaften

für schwule Männer – mit und ohne Handicap

Das Schwule Kommunikations- und Kulturzentrum Sub setzt sich für Dich ein, für ein selbstbestimmtes Leben schwuler Männer in München. Im Zentrum der Arbeit steht der „respektvolle Umgang miteinander“ und die „Verwirklichung gelungener sozialer Beziehungen“.

In der Beratungsstelle des Sub gibt es psychosoziale Beratung, Paar- und Suchtberatung, ein Antigewalt- und ein Migrationsprojekt. Außerdem leitet die Beratungsstelle immer wieder Psychotherapie- und Selbsthilfegruppen, etwa eine Coming-Out-Gruppe für Männer im Alter von 30 Jahren und älter.

Das Sub bietet seit einigen Jahren Alten, Menschen mit Behinderung und sozial Bedürftigen einen Besuchs- und Begleitdienst an. Ehrenamtliche Mitarbeiter übernehmen dabei Patenschaften. Du suchst einen Paten, der Dir unter der Woche ein wenig unter die Arme greift, Zeit mit Dir teilt, Dich unterstützt? Einfach melden beim Sub! Geschult werden die Paten von der Beratungsstelle des Sub.

Sub e.V.
Beratungsstelle für schwule Männer
Müllerstr. 14b | 80469 München
Hinweis zur Barrierefreiheit rund um das Sub München

Kontakt:
089 – 856 34 64 -24
beratung@subonline.org

Weitere Infos: https://www.subonline.org/schwul_in_muenchen/beratung/patenschaften_fuer_aeltere_schwule/mrand.de

Stand: April 2020